Kinderbetreuung trotz Erziehermangel: Eine Nanny als Lösung

Diesen Beitrag teilen

Geschlossene Gruppen, verkürzte Betreuungszeiten – so sieht leider derzeit der Alltag in vielen Krippen und Kindergärten in Deutschland aus. Es fehlt vor allem an qualifiziertem Personal, der Erziehermangel ist ein nicht wegzudiskutierender Zustand, der sich kurzfristig auch nicht wieder entspannen wird. Eine Herausforderung gerade für Eltern, die beruflich stark eingespannt sind oder Betreuungszeiten benötigen, die außerhalb der üblichen Öffnungszeiten liegen – zumal wenn diese immer wieder eingeschränkt werden.

Die Lösung dafür kann eine Betreuung im häuslichen Umfeld durch eine Nanny sein. Entweder anstatt einer Betreuung in einer Einrichtung oder auch als Ergänzung dazu, um beispielsweise Randzeiten und kurzfristige Schließungen abfedern zu können. Im Gegensatz zu einer Leihoma oder einem Babysitter ist eine Nanny dabei längerfristig in der Familie angestellt und hilft nicht nur punktuell aus.

Erziehermangel: Vorteile einer Nanny-Betreuung

Eine Nanny kann helfen, den Alltag einer Familie stark zu entlasten. Sie ist voll in die Familie eingebunden und übernimmt je nach Aufgabenprofil neben der Kinderbetreuung auch noch weitere Aufgaben bei der Organisation des Familienalltags. Damit ist sie gerade in stressigen Phasen, die durch unsichere Betreuungssituationen noch verstärkt werden, eine Stütze, die viele Familien nicht mehr missen wollen.

Wichtig ist: Die Nanny erhält einen festen Arbeitsvertrag mit vereinbarten Arbeitszeiten. Ein gewisses Maß an Flexibilität ist dabei gewährleistet. Wem aber wichtig ist, die Nanny auch immer wieder kurzfristig einsetzen zu könne (weil beispielsweise Krippe oder Kindergarten außerplanmäßig schließen) sollte dies vorab abklären und vertraglich festhalten.

Viele Nannys bringen Erfahrungen aus dem pädagogischen Bereich mit und haben bereits als Erzieherin oder Kinderpflegerin gearbeitet – sind also auch mit dem System der Einrichtungen vertraut. Wenn sie weitere Aufgaben im Haushalt übernehmen, spricht man auch vom Berufsbild der Familienmanagerin.

Fazit: Eine Nanny kann eine wertvolle Unterstützung sein. Ausfälle der Betreuung durch Erziehermangel lassen sich durch eine private Betreuung abmildern oder vermeiden. Wer darüber nachdenkt, eine Nanny anzustellen, kann mit Unterstützung einer Agentur wie KidsConcept sicherstellen, die richtige Besetzung für die Stelle zu finden und organisatorische Details im Bewerbungsprozess ausreichend zu berücksichtigen.

Nanny und Familie: So finden Sie zusammen

Sie sind auf der Suche nach einer Betreuung für Ihre Kinder durch eine Nanny? Oder Sie sind Nanny und auf der Suche nach einer Familie, die perfekt zu Ihnen passt? Dann freue ich mich auf Ihre Nachricht! KidsConcept vermittelt seit mehr als 15 Jahren qualifiziertes Betreuungspersonal in München und dem Umland – gemeinsam finden wir die perfekte Lösung für all Ihre Bedürfnisse.

Weitere Themen:

Was kann einsundzwei? Noten verbessern! Die Webseite einsundzwei ist ein Angebot für Eltern und Schüler. Seit mehr als 10 Jahren entwickelt Silvia …

Als Nanny im Ausland arbeiten oder mit der Familie, für die man arbeitet, auf Reisen sein – das hört sich traumhaft an. …

Keine Frage: Nannys sind absolute Profis beim Thema Erziehung. Deswegen haben wir mal bei unseren Nannys nachgefragt, welche guten Tipps sie haben, …