Wie werde ich Nanny?

Diesen Beitrag teilen

Nanny ist kein Ausbildungsberuf im herkömmlichen Sinn. Das bedeutet, der Zugang zu diesem Beruf steht grundsätzlich allen offen. Das macht den Quereinstieg einfacher, gerade aus ähnlichen Berufszweigen im pädagogischen Bereich. Allerdings heißt das nicht automatisch, dass auch jeder oder jede geeignet für den Nanny-Beruf ist.

Wir haben hier einige Punkte zusammengefasst, die Berufseinsteigerinnen beachten sollten.

Was sollte ich mitbringen?

Eine pädagogische Ausbildung ist keine Pflicht, wird aber gern gesehen. Grundsätzlich ist ein gutes Maß an Interesse für die Aufgabenbereiche rund um Kinderbetreuung und Erziehung natürlich wichtig. Hinzu kommen Soft Skills wie Flexibilität, Belastbarkeit und Empathie. Nannys sind, noch viel mehr als beispielsweise Erzieher*innen in Krippe oder Kindergarten, eng mit den Familien verknüpft. Teilweise übernehmen sie noch weitere Aufgaben zusätzlich zur Betreuung der Kinder – Aufgaben im Haushalt, Einkäufe und Fahrdienste beispielsweise. Dann spricht man nicht mehr nur von Nanny, sondern von Familienmanagerin – die Grenzen sind dabei oftmals fließend. Sich diese Anforderungen zu verinnerlichen ist als erster Schritt wichtig, um herumauszufinden, ob der Beruf der passende für einen ist.

So klappt der Berufsstart als Nanny

Der Einstieg in den Beruf erfolgt meist über Agenturen wie KidsConcept. Sie vermitteln Nannys an suchende Familien, wählen in einem ausführlichen Verfahren die Bewerberinnen aus und finden aus diesem Pool die passende Nanny für die zu besetzende Stelle. Zudem bieten manche Agenturen auch Coachings für Neueinsteigerinnen an. Nannys die schon länger im Beruf stehen, finden neue Stellen oftmals mittels der Referenzen, die ihnen die vorige Familie ausgestellt hat.

Grundsätzlich ist der Beruf als Nanny perfekt geeignet für einen Quereinstieg. (https://kids-concept.de/quereinstieg-als-erzieherin/) Berufsanfängerinnen sollten neben Erfahrungen im pädagogischen Bereich vor allem auch realistische Vorstellungen für den Beruf mitbringen, genauso wie die Bereitschaft sich weiterzubilden und zu entwickeln.

Was für den Bewerbungsprozess wichtig ist

Angestellt sind die Nannys bei der jeweiligen Familie. Die Agentur fungiert nur als Mittlerin. Was bei der Anstellung einer Nanny zu beachten ist, haben wir in diesem Artikel zusammengefasst: https://kids-concept.de/was-muss-ich-bei-der-anstellung-einer-nanny-beachten/. Neben Referenzen, Erfahrung und Lebenslauf werden beim Bewerbungsprozess auch Dokumente wie ein erweitertes Führungszeugnis geprüft. Auch ein Erste-Hilfe-Zertifikat wird gerne gesehen.

Wichtig sind in dieser Phase auch Kennenlern-Gespräche, in denen sich Nanny und Familie austauschen können: Passen wir zueinander? Wie gestalten sich die Anforderungen? Und kann die Nanny diese erfüllen? Wie sind die Arbeitszeiten und die Aufgaben? Gibt es spezifische Wünsche von beiden Seiten?

Kann ich als Nanny Karriere machen?

Die Literatur und das Kino sind voll von romantischen Geschichten über Nannys. Das typische Klischeebild einer Nanny, die für eine reiche Familie arbeitet und dort allerlei Abenteuerliches erlebt, ist in vieler Hinsicht sehr lebendig. Und tatsächlich gibt es den Weg hin zu einer High Profile Nanny (https://kids-concept.de/was-ist-eine-high-profil-nanny/), die in einem extrem luxuriösen Umfeld arbeitet, die Familie auf Reisen begleitet und den Lifestyle ihrer Arbeitsgebers auch selbst lebt.

Aber auch abseits dieses sehr speziellen Bereichs ist es möglich, als Nanny Karriere zu machen: Sich zu spezialisieren und beispielsweise besondere Skills mitzubringen, die gesucht werden, wie eine Fremdsprache oder musikalische Talente. Das persönliche Netzwerk zu erweitern und dadurch beruflich voranzukommen. In der Familie neue, anspruchsvolle Aufgaben zu übernehmen. Die Türen sind weit offen und jede Nanny ist dabei gefragt, sich selbst weiterzuentwickeln und Chancen zu nutzen.

Was darf ich als Nanny erwarten

Nanny ist definitiv ein Traumjob. Einer, der viel Herzblut und Engagement verlangt, der aber auch sehr viel zurückgibt. Viele Nannys sind „ihren“ Familien über lange Jahre sehr verbunden, selbst dann, wenn das Arbeitsverhältnis einmal endet.  Zudem sind gute Nannys sehr gefragt: Die Arbeit als Nanny ist ein sehr sicherer Job mit einem großen Potenzial für die persönliche Weiterentwicklung.

Interesse am Nanny-Job? Wir beraten Sie gerne zu allen Anforderungen, zum Bewerbungsprozess und zu Ihren Verdienstmöglichkeiten. Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine Mail oder eine Direktnachricht über unsere sozialen Netzwerke. Wir sind gerne für Sie da!

Weitere Themen:

Vorweg: Die eine perfekte Antwort auf diese Frage gibt es nicht. Denn jedes Kind und jede Familiensituation ist verschieden. Und fragt man …

Irgendwann passiert es: Das kleine Baby, das gefühlt eben noch auf unserem Arm schlummerte, ist gar nicht mehr so klein. Sondern wächst …

Die digitale Welt hält viele große und kleine Vorteile bereit, mit denen sich der Alltag einfach gestalten lässt. Kürzlich haben wir euch …