Welcher Nanny-Typ bist Du und was bedeutet das für den Nanny-Job?

Nanny ist nicht gleich Nanny! Je nach Ausbildung oder Ausrichtung unterscheiden sich die verschiedenen Nanny-Typen natürlich. Sind Sie Berufseinsteigerin oder schon lange im Geschäft? Fokussieren Sie sich auf bestimmte pädagogische Bereiche oder sind Sie mehrsprachig? Sich darüber klar zu werden, welcher Typ man ist und wo die persönlichen Stärken liegen, kann auch eine wichtige Basis für ein Bewerbungsgespräch bei Nanny-Agenturen wie Kids Concept sein. Wir haben daher einmal einige Nanny-Typen zusammengefasst, die uns in unserer alltäglichen Arbeit oft begegnen.

Die Allrounderin

Eine Nanny ist die gute Seele einer Familie – und auf die Allrounderin trifft diese Beschreibung besonders zu. Denn sie ist nicht nur für die Kinderbetreuung zuständig, sie ist so viel mehr. Oftmals hilft sie auch im Alltag und im Haushalt mit, hat immer ein offenes Ohr für alle und ist Ansprechpartnerin auch in schwierigen Situationen. Die Allrounderin verfügt oftmals über viel Erfahrung als Nanny und reagiert auf alle Herausforderungen besonnen und mit kühlem Kopf. Wer sie in der Familie hat, kann sich glücklich schätzen!


Die Quereinsteigerin

Von der Erzieherin zu Nanny – diesen Schritt gehen eine ganze Reihe von Kinderbetreuerinnen. Eine Anstellung in einem Privathaushalt hat viele Vorteile – kann aber auch eine Herausforderung sein. Denn die Inhalte der Arbeit unterscheiden sich schon in einigen Punkten – weil der Fokus etwas anders gesetzt wird. In unserem Artikel zu dem Thema beleuchten wir diese Details genauer. Grundsätzlich sind Pädagogen aber sehr begehrt als Nannys, weil sie das nötige Know-how in der Erziehungsarbeit mitbringen.


Die High-Class-Nanny

Ja, es gibt sie wirklich und nicht nur im Film: Die Nannys in den sehr gehobenen Privathaushalten, die dafür zuständig sind, dass der Alltag in diesen Familien reibungslos funktioniert. Die ihre Familie auf Reisen begleiten und zu deren Tätigkeit der Umgang mit Luxus wie selbstverständlich dazu gehört. Nicht vergessen darf man allerdings, dass dieser Job mit höchsten Ansprüchen an die Professionalität der Nanny verknüpft ist.  Belastbarkeit und Diskretion sind unabdingbar,  wenn man in diesem Segment arbeitet. Deswegen sind Nannys, die in diesem Segment arbeiten, in der Regel extrem erfahren und mit besten Referenzen ausgestattet.

 

Die Berufsanfängerin

Wer noch nicht zur Liga der erfahrenen Nannys gehört, sollte nicht verzagen – alle haben einmal angefangen. Wichtig als Berufseinsteigerin ist es, die bisher gesammelten Erfahrungen kompetent zu bündeln, diszipliniert zu arbeiten und sich so schnell gute Referenzen zu erarbeiten. Denn diese sind im Bereich der privaten Kinderbetreuung das wichtigste Kriterium. Wer neu im Job ist, fokussiert sich am besten auf seine Stärken und setzt diese auch selbstbewusst ein. Aber bitte nicht übertreiben! Denn zu den wichtigen Eigenschaften einer Nanny gehört auch, sich selbst zurückzunehmen.


Die Add-on-Nanny

 Nannys mit Zusatzqualifikation sind heiß begehrt. Beispielsweise für den Musikunterricht im privaten Rahmen oder als zweisprachige Nanny (auch Mundart ist zunehmend gefragt! ). Auch eine besondere Ausbildung wie ein Montessori-Diplom macht sich gut im Lebenslauf. Immer gut: Eine kreative Ader oder eine Affinität zu Natur- und Outdoor-Themen. Denn die Nanny gestaltet maßgeblich den Alltag der ihr anvertrauten Kinder mit – und da ist es einfach Gold wert, solche Eigenschaften und Fähigkeiten zu besitzen.


Kids Concept: Nanny-Vermittlung mit Herz und Erfahrung

Sie haben Interesse an einer Tätigkeit als Nanny? Wir sind für Sie da! Kontaktieren Sie uns gerne über die Website, per Telefon, E-Mail oder über unsere sozialen Kanäle Facebook und Instagram. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt und Ihre Bewerbung!